Beratung

 

Um Probleme lösen zu können, muss man sie präzise de­fi­nieren. Dafür nimmt man sich oft zu wenig Zeit. Doch es er­spart Zeit  – und Geld. Die Kom­plexität urban­istischer Heraus­forde­rungen verlangt nach ange­mes­senen Son­dierungen. Das ist (auch) Er­fahrungs­sache!

Vortrag IFLA-Kongress Zürich 2011

Beiräte

Prof. Dr. Michael Koch:
Gestaltungsforum Stadt Leipzig (Vorsitz)

Gestaltungsbeirat Stadt Köln

Gestaltungskom­mis­sion Olten Süd – West

Wissenschaftlicher Bei­rat der ARL Aka­dmie für Raum­for­schung und Landes­pla­nung

Oliver Bormann:
Gestaltungsforum Stadt Leipzig

Beratungen

Prof. Dr. Michael Koch:
Innovationspool Stadt Zürich, Experten – Workshops

RegenInfra­Struktur­An­passung Stadt Hamburg, Workshop

Plan directeur Midfield Luxembourg / Hesperange, Leitung einer inter­diszi­plinären und inter­adminis­trativen Arbeits­gruppe 2012-2014

Gangloff – Areal Bern, Experten – Workshops, 2016

Expertenbeirat Räum­liches Ent­wicklungs­konzept All­schwill, 2016/17

Beirat Grünzug Horner Geest Hamburg, 2016/2017

RZU – Regional­planung Zürich und Um­gebung, Experten­tätigkeit zur Standort­be­stimmung sowie Alltags­erholung, 2014/2015

VW –  Stiftung, Gut­achter­tätigkeit für Symposien, 2015

Region Köln-Bonn, Experten­workshop Agglo­merations­konzept, 2015

Preisrichtertätigkeit

Schumacher – Quartier Berlin 2016

Prof. Dr. Michael Koch – Preisrichter

Mit 5 000 neuen Woh­nungen für 10 000 Be­wohner soll das Schu­macher Quar­tier als ur­banes, sozial und funk­tional ge­mischtes, nach­haltiges und zu­kunfts­weisen­des, in das Stadt­gefüge inte­griertes und zu­gleich an Grün- und Land­schafts­räume an­ge­bundenes Stadt­quartier einen wich­tigen Bei­trag zur Wohn­ungs­bau­strategie des Landes Berlin leisten.

Europan 13 – The Adaptable City 2015

Prof. Dr. Michael Koch Vorsitz des Preis­ge­richts – deutsche Standorte

„Adaptable City 2” er­weitert das im voran­ge­gangenen Wett­bewerb auf­gerufene Thema der „Stadt im Wan­del“ hin zu mehr Selbst­organi­sation, zu neu inter­pretierten Formen des Teilens und zu offenen Planungs­prozessen, die Akteurs­vielfalt er­mög­lichen und flexibel auf die sich ändernde urbane Kultur reagieren können.

Landesbaupreis Mecklenburg-Vorpommern 2012

Prof. Dr. Michael Koch – Preisrichter

Mit dem Landes­bau­preis sollen heraus­ragende Bau­werke in Meck­lenburg-Vor­pommern ge­würdigt werden. Der Landes­bau­preis wird in den Kate­gorien „Bau­summe bis 500.000 €“ und „Bau­summe ab 500.000 €“ aus­ge­lobt. Aus­ge­zeichnet werden alle am Bau be­tei­ligten Archi­tektur- und In­genieur­büros mit dem Bau­herren ge­meinsam.

Meinen-Areal Bern 2014

Prof. Dr. Michael Koch – Vorsitz des Preisgerichts

Das Meinen – Areal ist heute im nörd­lichen Teil als Industrie- und Ge­werbe­zone und im süd­lichen als Dienst­leistungs- bzw. ge­mischte Zone aus­ge­schieden. Die PAT will auf dem Meinen – Areal eine quali­tativ hoch­wertige und nach­haltige Über­bauung er­stellen.

Stadtraum Bayerischer Bahnhof Leipzig 2011

Prof. Dr. Michael Koch – Preisrichter

Gegenstand des Wett­be­werbs sind die städte­bau­liche Kon­zeption und die Frei­raum­planung für das Ge­lände des ehe­maligen Bay­erischen Bahn­hofs in Leipzig. Ziel des Wett­be­werbs ist die Ent­wicklung eines städte­bau­lichen und frei­raum­planerischen Kon­zeptes, welche zur Vor­bereitung einer Bau­leit­planung für die Bau­felder dienen, und eine land­schafts­archi­tektonische Planung für einen zu­künftigen Stadt­teil­park liefern soll.

Autobahndeckel BAB 7 – Deckelabschnitte Stellingen und Schnelsen Hamburg 2010

Prof. Dr. Michael Koch – Preisrichter

Gegenstand dieses ersten Wett­be­werbs ist die Kon­zept­findung und ge­stalterische Aus­formu­lierung der Frei­räume auf den beiden räum­lich ge­trennten Deckel­ab­schnitten Stel­lingen und Schnelsen.

Prozessuale Stadtentwicklung Tempelhofer Feld – Columbiaquartier Berlin 2009

Prof. Dr. Michael Koch – Preisrichter

Ziel des Wettbewerbs ist die Entwicklung von Ideen für die heute noch fehlende An­bin­dung des Columbia­quartiers und des ge­samten ehe­maligen Flug­hafen­areals an die nörd­lich an­grenzen­den Innen­stadt­be­reiche. Darüber hinaus sind prozess­orien­tierte Kon­zepte und Strate­gien für die suk­zessive Ent­wicklung des zu­künftigen Columbia­quartiers zu er­ar­beiten, die eine flexible Reali­sierung auch unter Berück­sichti­gung von Zwischen- und Pionier­nutzungen er­mög­lichen.

 

Weitere aktuelle Wettbewerbe und Verfahren

Studienauftrag Urbanes Wohnen im Liebefeld, Vorsitz, Köniz (CH), 2016/17

Testplanung Haupt­bahnhof Süd (RBS), Vorsitz, Solothurn (CH), 2016/17

Testplanung Mülli­märt, Erlen­gut, Areale Villeroy&Boch und Hypo­theken­bank,Lenzburg (CH), 2016/17

Städtebaulicher und frei­raum­planerische Reali­sierungs­wett­bewerb Kerpen, 2016/17

Zukunfts­ensem­ble Schloss Türnich, 2016/17

Hoch­bau­liches Work­shop­ver­fahren Spiel­buden­platz, Hamburg, 2016

Auswahl der Bürger­projekte für die Horner Geest, Hamburg, 2016

Städtebaulicher Ideen- und Reali­sierungs­wett­bewerb, Vorsitz, Geisenheim, 2016

Städtebaulicher Wett­bewerb Neubau Kreis­ver­waltung Steinburg, Itzehoe, 2016

Wohnen am Brook­deich, Ham­burg, 2015

Justus – Liebig – Universität, Hoch­bau – Wett­be­werb Uni­versi­täts­biblio­thek, Giessen, 2015

Städte­bau­liches Gut­achter­ver­fahren Spiel­buden­platz, Hamburg, 2015

Campus­er­weite­rung, Fulda, 2015/16

Testplanung Zukunfts­bild Spreiten­bach, 2014

Bollwerk, Experte im dis­kur­siven Ver­fahren Boll­werk 2-8 Bern, 2013

Lindenauer Hafen Leipzig, Vorsitz, 2013

Prager Dreieck Leipzig, 2013

Gymnasium Telemann­strasse Leipzig, 2013

Entwicklung Linde­nauer Hafen Leipzig, 2 In­vestoren­aus­wahl­verfahren, Vorsitz 2013 und 2016

Zukunfts­bild Georgs­werder 2025, Hamburg, 2012

Realisierungs­wett­bewerb Neubau Feuer­wehr­zentrum in Köln-Kalk, Vorsitz, 2012